Rat

Diagramm einer Melkmaschine für Kühe und Funktionsprinzip zu Hause

Diagramm einer Melkmaschine für Kühe und Funktionsprinzip zu Hause


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Melkmaschinen oder Maschinen werden zum maschinellen Melken verschiedener Rassen von Kühen verwendet. Dank dieser Ausrüstung wird das Extrahieren von Milch aus dem Euter von Rindern vereinfacht. Das maschinelle Melken, dh die Technologie, spart Arbeitskosten und schadet den Kühen nicht, erhöht jedoch im Gegenteil die Milchleistung. Melkmaschinen werden in großen und kleinen Betrieben eingesetzt.

Wie ist das Gerät?

Eine Melkmaschine ist ein spezielles Gerät, mit dem Kühe gemolken werden. In kleinen Nebenbetrieben werden mobile Haushaltsmodelle und in großen Tierkomplexen industrielle (mit automatischer Steuerung) stationäre Anlagen eingesetzt.

Trotz der Vielfalt wird der Kuh mit jedem Produkt Milch unter dem Einfluss von Vakuum (Verdünnung) entnommen. Das Gerät besteht aus einer Vakuumeinheit und einer Melkausrüstung. Während des Melkens können sich Kühe in Ställen oder in Ställen befinden, die unterschiedliche Muster verwenden (parallel, radial, sequentiell). Die einfachste Melkmaschine ist mit folgenden Elementen ausgestattet:

  • Gläser (4 Stück);
  • Milchpipelines und Luftpipelines;
  • Milchsammeldosen;
  • Motor, Pumpe, Kollektor, Pulsator.

Zweck der Knoten:

  • Gläser (Kunststoff oder Metall) mit Gummischläuchen im Inneren - Vorrichtungen zum Befestigen an den Zitzen des Euters und zum Melken;
  • Milchleitungen - Schläuche, die an jedes Glas angeschlossen sind, dienen zum Ansaugen von Milch;
  • Rohrleitungen - Schläuche, die an jedes Glas angeschlossen sind, dienen zur Versorgung mit Vakuum;
  • Vakuumeinheit (Elektromotor, Pumpe) - zur Erzeugung eines für den Melkvorgang erforderlichen Vakuums (Vakuums);
  • Pulsator - ein Ventil zum abwechselnden Zuführen von Luft und Vakuum zur Pulsationskammer des Melkbechers;
  • Sammler - zur Verteilung des Vakuums in Gläsern und zum Sammeln von Milch.

Hersteller stellen Melkgeräte mit unterschiedlichen Arbeitsprinzipien her. Zum Beispiel Zweitakt und Dreitakt. Ein Zweitaktgerät arbeitet in der Regel nach dem Prinzip der Milchkompression und -absaugung. Das Drei-Takt-System ist für Tiere leichter zu tolerieren, es verfügt über einen zusätzlichen Ruhemodus.

In einfachen Maschinen wird Milch in Dosen gesammelt, in Industrieanlagen fließt sie durch Milchleitungen in spezielle Tanks.

Das Herz jeder Melkmaschine ist ein Motor, der eine Vakuumpumpe antreibt, die ein konstantes Vakuum erzeugt. Milch wird unter dem Einfluss des durch die Rohrleitungen strömenden Vakuums und der atmosphärischen Luft abgesaugt. Um aus einem konstanten Vakuum ein Wechselvakuum zu erzeugen, wird ein Pulsator verwendet. Jedes Element, das Teil des Geräts im Bett ist, dient dazu, Milch aus dem Euter einer Kuh zu saugen.

Arbeitsprinzip

Wie die Technik funktioniert:

  • Die Installation wird über das Stromnetz mit Strom versorgt.
  • eine Vakuumeinheit erzeugt ein Luftvakuum (Vakuum);
  • Bei der Erzeugung eines Vakuums sind ein Elektromotor und eine Pumpe beteiligt.
  • Der Schalldämpfer reduziert den Geräuschpegel während des Betriebs des Geräts.
  • Der Vakuumregler hält den erforderlichen Druck im System aufrecht.
  • innerhalb der Rohrleitung wird der Luftdruck niedriger als der äußere (atmosphärische);
  • der Pulsator wandelt konstanten Vakuumdruck in variabel um;
  • Luft wird mit einer Pulsationsfrequenz von 45-65 Zyklen pro Minute in den Verteiler gepumpt;
  • Jede Pulsation besteht aus einem Kontraktions- und Entspannungshub.
  • Der Zitzenbecher an den Nippeln wird mit Vakuumdruck versorgt.
  • Dank des Pulsators kommt es zu einer Entspannung und zum Zusammendrücken des Gummis im Glas.
  • Milch fließt durch die Milchleitung in die Dose;
  • Je nach Gerätetyp kann das Vieh in Ställen oder Ställen gemolken werden.

Eine Vakuumpumpe evakuiert Luft, um ein Vakuum zu erzeugen. Der Druck in der Rohrleitung nimmt ab. Das Vakuum aktiviert den Pulsator. Das Zusammendrücken des Gummis in den Zitzenbechern hängt von diesem Element der Melkmaschine ab. Letztendlich funktionieren die Gläser der Melkausrüstung (melken die Milch) dank des Pulsators und der abwechselnden Zufuhr von normaler Luft und verdünntem Vakuum zur Pulsationskammer. Die ausgewählte Milch wird über die Milchleitung in die Dose geleitet.

Vorteile und Nachteile

Zeit sparen, Arbeitskosten senken;

Melkgeschwindigkeit erhöht sich (Rinder werden in 4-6 Minuten gemolken);

Melken Sie die Milch vollständig aus dem Euter.

verursacht keine Schmerzen bei Rindern;

Der Melkvorgang findet unter sterilen Bedingungen statt.

Anhand der Anweisungen können Sie lernen, wie Sie selbst mit dem Gerät arbeiten.

Es ist ratsam, mit einer beliebigen Anzahl von Rindern zu verwenden.

Die Kosten für das Gerät zahlen sich in nur einem Monat aus (beim Melken von Milch zum Verkauf).

Für den Kauf ist ein bestimmter Geldbetrag erforderlich.

Rindern muss das maschinelle Melken beigebracht werden.

Das Gerät fällt manchmal aus und muss repariert werden.

Sorten von Melkmaschinen

Alle Maschinen zum maschinellen Melken von Rindern werden je nach Struktur und Bestandteilen klassifiziert. Je einfacher die Technik ist, desto geringer sind die Kosten.

Nach Motor- und Pumpentyp

Melkmaschinen verwenden Vakuumeinheiten der folgenden Typen (nach Pumpentyp):

  • Membran (Budgetoption für 1-3 Kühe);
  • rotierend (zuverlässig, leise);
  • zentrifugal (teuer);
  • Kolben (kraftvoll, laut).

Nach Art des Melkens

Nach dem Wirkprinzip (Art des Melkens) werden folgende Anlagen unterschieden:

  • Zweitakt - Saughub und Kompressionshub (hohe Geschwindigkeit);
  • Drei-Takt - der Schlag des Saugens, Quetschens und Ruhens (erfüllen die physiologischen Bedürfnisse der Tiere);
  • Viertakt - Quetsch-Saugen, Quetsch-Ruhe (sanfterer Modus und niedrige Melkgeschwindigkeit).

Auf Antrag

Gerätetypen je nach Verwendungszweck (Nutzungsbedingungen):

  • stationär zum Melken von Rindern in Ständen, Melkständen, auf Förderstrecken;
  • mobil (von Hand oder mit einem Wagen getragen) zum individuellen Melken.

Ausstattungsvielfalt je nach Tierart:

  • zum Melken von Kühen (4 Gläser);
  • zum Melken von Ziegen (2 Gläser).

Beliebte Modelle

Übliche stationäre Installationen:

  • "Tandem" - dient 50-250 seitlich stehenden Kühen in einzelnen Kühen;
  • "Fischgrätenmuster" - dient 150-600 Köpfen, Tiere stehen in einer Reihe (in einem Winkel) in getrennten Abschnitten;
  • "Parallel" - dient 500-1200 Kühen, Kühe stehen in getrennten Abschnitten mit dem Rücken zum Gerät.

Beliebte tragbare Modelle und ihre Eigenschaften:

  • Wolga (Drei-Takt) - Gerät mit Zweikammergläsern, verbessertem Pulsator und Vakuumpumpe;
  • "Burenka" (Zweitakt) - leichtes und kostengünstiges Design, einfach zu bedienen, mit rotierender Vakuumpumpe;
  • "Birke" (Zweitakt) - ein Gerät mit einer Rotationspumpe (für 12 Kühe);
  • "AID" (Zweitakt) - Konstruktion mit einem Gewicht von 42 kg und einer Vakuumpumpe mit Pulsator für 7 Kühe.

Geräteauswahlkriterien

Besitzer einer einzelnen Kuh oder einer kleinen Herde können eine preiswerte tragbare Melkmaschine für nur 200 US-Dollar kaufen. Dies ist normalerweise eine Zweitaktkolbeneinheit. Drei-Takt-Geräte an einer Vakuumrotationspumpe gelten als teurer. Für eine große Herde im Hinblick auf das stationäre Melken ist im Stall eine spezielle automatische Melkanlage installiert, mit der 50 oder mehr Kühe gleichzeitig gemolken werden können.

Montage und Installation des Gerätes

Wenn die Melkausrüstung von einem Elektromotor angetrieben wird, muss zunächst eine Steckdose an die Melkstelle auf dem Hof ​​angeschlossen werden. Es ist ratsam, einen trockenen Ort zu wählen, der vor dem Eindringen von Feuchtigkeit geschützt ist. Vor dem Melken müssen alle Elemente der Melkmaschine über die Bedienungsanleitung oder die Bedienungsanleitung des jeweiligen Modells angeschlossen werden.

Wenn die Maschine betriebsbereit ist, müssen alle Vakuum- und Milchschläuche an ihre Anschlüsse angeschlossen werden. Das Gerät wird durch Drücken der Taste "Start" eingeschaltet. Vor dem Gebrauch wird empfohlen, die Druckanzeigen im System mit einem Vakuumregler einzustellen. Sie können Ihren Finger in eine Zitzenschale stecken und das Pulsieren des Gummis erleben. Wir empfehlen, dass Sie die Maschine waschen, bevor Sie sie zum Melken von Milch verwenden.

Regeln für den Einsatz von Technologie

Wenn frühere Tiere von Hand gemolken wurden, müssen sie an maschinelles Melken gewöhnt sein. Vor dem Gebrauch der Melkmaschine werden Rinder auf Mastitis untersucht. Tiere mit Eutererkrankungen werden von Hand gemolken, bis sie gesund sind.

Nicht jedes Vieh kann mit Hilfe von Technologie gemolken werden. Nur Kühe mit einem schalenförmigen Euter in einem Abstand von 40 bis 60 cm vom Boden sind zum maschinellen Melken geeignet. Die Zitzenlänge sollte 5 bis 9 cm und der Durchmesser 2 bis 3,2 cm betragen. Alle Euterviertel sollten gut entwickelt sein.

Rinder werden zuerst darauf trainiert, das Geräusch und das Aussehen einer elektrischen Melkmaschine zu hören. Während der Vorbereitungszeit werden die Kühe weiterhin von Hand gemolken. Die Melkmaschine ist nur für 3-5 Tage angeschlossen. Das maschinelle Melken sollte gleichzeitig mit dem manuellen Melken erfolgen. Das Intervall zwischen dem Sammeln von Milch sollte mindestens 5 Stunden betragen.

Überprüfen Sie vor dem Melken den Betrieb des Geräts, das Vakuumniveau und die Frequenz der Pulsationen. Bei kaltem Wetter werden die Zitzenbecher aufgewärmt. Vor dem Melken werden das Euter und die Zitzen mit warmem Wasser gewaschen und mit einem Handtuch trocken getupft. Vor dem Aufsetzen der Gläser werden 2-3 Milchströme entfernt (um den Milchflussreflex zu stimulieren). Die Eutervorbereitung kann 30-60 Sekunden dauern. Wenn die Kuh die Milch losgelassen hat, kann das Melken beginnen.

Expertenmeinung

Zarechny Maxim Valerievich

Agronom mit 12 Jahren Erfahrung. Unser bester Sommerhaus-Experte.

Schalten Sie die Vakuumeinheit bei minimalem Druck ein. Die Zitzenbecher werden vom Sammler mit der linken Hand genommen und zum Euter gebracht, und jeder Becher wird sehr schnell mit der rechten Hand auf den Nippel gestellt, so dass keine Luft angesaugt wird. Der Druck im System wird erhöht.

Beim Melken ist es ratsam, das Verhalten der Kühe zu überwachen und zu überwachen, wie die Milch durch den Schlauch in die Dose fließt. Wenn die Brille herunterfällt, wird das Gerät ausgeschaltet, die Brille gespült und wieder aufgesetzt. Nach dem Melken wird die Vorrichtung vom Vakuum getrennt und die Gläser werden nacheinander entfernt. Es wird empfohlen, alle Schläuche durch Pumpen von Wasser in betriebsbereitem Zustand zu spülen. Melkmaschinen zum Melken von Kühen zu Hause sparen Zeit. Das Melken dauert ca. 7 Minuten (statt 30 Minuten beim Handmelken).


Schau das Video: Der intelligente Kuhstall - wenn Kühe Karussell fahren (Kann 2022).