Tricks

Kartoffel "Elizabeth": bewährte Sorte

Kartoffel "Elizabeth": bewährte Sorte


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Kartoffel "Elizabeth" ist eine der ältesten Sorten der russischen Selektion. Diese von der Vsevolozhsker Zuchtstation kultivierte mittelfrühe Tafelsorte gewinnt drei Monate nach dem Pflanzen an Marktwert.

Sortenauswahl Geschichte

Dieser Sieben-Arten-Hybrid stammt aus der Verwendung von Genmaterial aus Kartoffelformen wie S. vernei, S. phureja, S. acaule, S. demissum, S. stoloniferum, S. andigenum sowie S. tuberosum. Die Sorte wurde von Osipova E.A., Zueva O.I., Tsarkov N.I., Evdokimova Z.Z. gezüchtet. Pelly A.A. und Bryantseva E.V. und genau vor zwanzig Jahren in das Staatsregister eingetragen. Die Sorte ist für den Anbau in den Regionen Nordwest, Zentral, Nord, Wolga-Wjatka, Nordkaukasus und Fernost unseres Landes zugelassen.

Grade Eigenschaften

Die Kartoffel "Elizabeth" bildet aufrechte, kompakte, mittelhohe Büsche, die sich durch mittlere Verzweigung und starke Blattbildung auszeichnen. Die Blätter können sowohl mittelgroß als auch ziemlich groß sein, von mittlerem Zerlegungsgrad, grün gefärbt und leicht kurz weichhaarig. Der Schneebesen ist weiß gestrichen. Die Zeitspanne von den Sämlingen bis zur technischen Reife beträgt ca. 90 Tage.

Wurzelfrüchte sind oval mit einer glatten Schale von hellbeiger Farbe, auf denen kleine Augen vorhanden sind. Das Fruchtfleisch ist weiß und verfärbt sich während der Reinigung und Wärmebehandlung nicht. Der Stärkegehalt in den Wurzeln kann zwischen 13% und 18% variieren. Das Durchschnittsgewicht einer Wurzelpflanze liegt bei 142 g. Der Wert dieser beliebten Sorte liegt in ihrem hohen Ertrag sowie in der schonenden Bildung von Wurzelpflanzen mit gutem Geschmack.

Die Sorte ist relativ selten von Viruskrankheiten und Schorf befallen. und hat auch mittlere Beständigkeit gegen trockene Fusariumfäule. Die Beschreibung der Sorte sowie die vom Erzeuger angegebenen Merkmale lassen auf eine hohe Anfälligkeit für Schäden durch Alternariose schließen. Die Marktfähigkeit von Wurzelfrüchten beträgt 79-96%. Die Haltbarkeit erreicht 93%. Der Gesamtertrag beträgt 290-400 kg / ha.

Kartoffel "Elizabeth": Ernte

Landefunktionen

Kartoffel "Elizabeth" ist nicht sehr skurril gegenüber den Pflanzbedingungen, aber das beste Ergebnis und der höchste Ertrag werden beim Einpflanzen in leichten, kultivierten Lehmsandboden mit Sodapodzolic beobachtet. Angesichts der regionalen Merkmale von Klima, Wetter und Bodenzusammensetzung sollten jedoch Pflanztermine eingehalten werden:

  • Bei der Auswahl eines Begriffs ist zu berücksichtigen, dass ein Ertragsrückgang häufig nicht nur zu früh, sondern auch durch spätes Anpflanzen von Kartoffeln verursacht wird.
  • Optimale Pflanzdaten fallen immer mit einer Erwärmung des Bodens auf eine Tiefe von 10 cm bis 8-9 ° C Hitze zusammen;
  • Vor dem Pflanzen sollte eine Vorbereitung der Aussaat durchgeführt werden, die darin besteht, die Knollen vor der Bildung von Sprossen bis zu 3-4 cm zu keimen.
  • Die Vernalisation oder Luft-Wärme-Erhitzung von Kartoffelknollen zeigt gute Ergebnisse;
  • Die physikalischen Indikatoren für die Pflanzbereitschaft des Bodens lauten wie folgt: Der Boden haftet beim Graben nicht an der Schaufel, bröckelt jedoch nicht, nachdem er von Hand zusammengedrückt wurde.
  • Schwerer und lehmiger Boden während der Vorbereitung im Herbst und Frühling muss verbessert werden, indem Sprengmittel wie Sand, Torf, Kompost-OZhZ sowie Erde mit organischem Bionex-Dünger hinzugefügt werden.

Um den Ertrag zu steigern und die Reifung der Knollen zu beschleunigen, wird empfohlen, das Pflanzgut mit dem Gumi-Präparat zu verarbeiten.

Pflege-Funktionen

Kartoffel "Elizabeth" ist zum Teil wegen seiner Schlichtheit beliebt. Es reicht aus, Grundversorgungstätigkeiten durchzuführen, um einen vollen und hohen Ertrag an hochwertigen Wurzelfrüchten zu erhalten:

  • die Durchführung einer frühzeitigen Lockerung von Pflanzungen mit einem Gartenharken bis zu einer Tiefe von nicht mehr als 3,5-4,0 cm;
  • Eine Grundvoraussetzung für einen hohen Ertrag ist die Auflockerung des Bodens nach Regen und Bewässerung, um die Bodenkruste zu entfernen.
  • Das mehrmalige Ernten einer Saison ist nicht nur für die Rückkehr des Frosts relevant, sondern auch mit dem Ziel, die Tuberisierung zu verbessern.
  • Es ist sehr wichtig, mindestens drei Aufsätze mit Düngemitteln wie Effekton, Superphosphat und Kaliumsulfat auszuführen.
  • In der Knospungsphase wirkt eine gründliche Unkrautentfernung mit anschließendem Gießen mit der Semitsvetik-Düngerlösung gut.

Regelmäßig sind Kartoffelbäume zu inspizieren und ggf. Pflanzen mit speziellen chemischen Schutzmitteln gegen Krankheiten und Schädlinge zu besprühen.

Bewertungen von Gemüsebauern

Kartoffel "Elizabeth" ist besonders beliebt bei Kartoffelerzeugern in den nördlichen und zentralen Regionen Russlands. Diese Sorte hat im Laufe der Jahre durchweg positive Bewertungen und hohe Bewertungen erhalten, unter anderem aufgrund ihrer hervorragenden Eigenschaften - hoher Ertrag unabhängig von den Wetterbedingungen sowie hervorragender Geschmack und Qualität der Wurzelfrüchte.

Kartoffeln pflanzen: Eine Methode ohne Ernte

Der Nachteil dieser Kartoffelsorte ist jedoch die erhöhte Empfindlichkeit gegenüber Makrosporiose. Bakterienfäule und Makrosporiose sind sehr schwache Punkte dieser Sorte. Vor relativ kurzer Zeit wurde eine neue Sorte unter dem Namen "Elizabeth Plus" erhalten, bei der es sich um eine Kartoffel handelt, die gegen die Angriffe des Kartoffelkäfers resistent ist.