Rat

Aus welchen Gründen verdorren Kirschblätter und was dagegen zu tun ist, wirksame Kontrollmaßnahmen

Aus welchen Gründen verdorren Kirschblätter und was dagegen zu tun ist, wirksame Kontrollmaßnahmen


We are searching data for your request:

Forums and discussions:
Manuals and reference books:
Data from registers:
Wait the end of the search in all databases.
Upon completion, a link will appear to access the found materials.

Dank der Züchter werden Kirschen in verschiedenen Regionen des Landes angebaut, sodass Gärtner saftige und süße Beeren pflücken können. Fehler bei der Pflege einer Pflanze, Krankheiten und ein unangemessenes Klima können jedoch die Gründe dafür sein, dass die Blätter der Süßkirsche zu verdorren begannen. Nachdem Sie einen Baum in Ihrem Haus gepflanzt haben, müssen Sie ihn ordnungsgemäß pflegen, damit er nicht mit Krankheiten infiziert wird und nicht unter schädlichen Insekten leidet.

Warum können Kirschen trocknen?

Der Gärtner bemerkt am häufigsten, dass der Baum krank ist oder von Schädlingen befallen wird, wenn äußere Anzeichen wie Welken, Trocknen von Laub oder Eierstöcke auftreten. Das Problem sollte schnell gelöst werden, da äußere Läsionen zu einer Abnahme oder einem Mangel an Ertrag und manchmal sogar zum Tod der Pflanze führen.

Landefehler

Der Hauptfaktor, der die Tatsache beeinflusst, dass Kirschen austrocknen, ist die Nichtbeachtung des richtigen Prozesses beim Pflanzen eines Baumes. Die Pflanze liebt Licht und Sonne. Es sollte vor kaltem Wind und Zugluft geschützt werden.

Achten Sie beim Kauf eines Sämlings in einem Kindergarten oder auf Gartenmärkten auf den oberirdischen Teil der Pflanze und das Rhizom. Es wird empfohlen, eine einjährige Pflanze zu pflanzen, da diese schneller Wurzeln schlägt.

Wichtig: Übergetrocknete Wurzeln provozieren den Tod des gesamten Baumes.

Die rechtzeitige Landung bleibt ein wichtiger Faktor. Die Sämlingsgrube wird im Voraus so vorbereitet, dass sich der Boden darin absetzt und sich der Wurzelkragen am oder leicht über dem Boden befindet. Wenn Sie eine Pflanze in ein frisches Loch stecken, setzt sie sich zusammen mit dem Boden ab, was zur Unterdrückung der Kultur führt.

Sie können die Pflanze nicht flach pflanzen, sonst beginnt das Wurzelsystem des Kirschsämlings auszutrocknen. Es wird nicht empfohlen, viel Mineraldünger auf die Pflanzgrube aufzutragen. Infolgedessen kann der Baum austrocknen und sterben.

Ungünstige klimatische Bedingungen

Ungünstiges Wetter wirkt sich schädlich aus. Ein heißes, trockenes Klima führt dazu, dass die Blätter von Kirschen, die bereits Früchte tragen, zu trocknen beginnen können. Die Situation wird mit Hilfe einer regelmäßigen Bewässerung korrigiert. Es wird empfohlen, einen flachen Graben um den Baum zu graben. Nach dem Gießen wird der Boden mit Sägemehl und Gras gemulcht. Die Mulchschicht sollte mindestens 10 Zentimeter betragen.

Diese Kultur ist eine wärmeliebende Pflanze, daher muss sie sorgfältig für den Winter vorbereitet werden. Andernfalls fallen im nächsten Frühjahr die jungen Blätter ab und der Stamm reißt und wird kahl. Die folgenden Maßnahmen tragen dazu bei, ein Einfrieren zu vermeiden:

  • beschädigte Äste abschneiden;
  • tote Rinde entfernen;
  • Wickeln Sie den Sämling im Herbst mit Abdeckmaterial ein.
  • düngen Sie das Rhizom gut, bevor Sie sich auf den Winter vorbereiten;
  • Malen Sie das Fass mit Kalk oder Spezialfarbe.

Ohne Schutz vor widrigen Wetterbedingungen verliert die Pflanze Feuchtigkeit und die Frucht nimmt ab oder stoppt.

Auswirkungen der Krankheit

Der Garten braucht systemischen Schutz. Verschiedene Krankheiten führen zu Ertragsverlusten, Austrocknung von Trieben, Blättern. Viele Krankheiten können verhindert werden, wenn Anzeichen ihrer Entwicklung rechtzeitig bemerkt werden. Am häufigsten sind Pilzinfektionen, die hauptsächlich durch unachtsame Gartenarbeit verursacht werden. Eine bakterielle Kontamination ist seltener.

Vertikillose

Durch die Infektion trocknet der Baum aus. Die Krankheit betrifft häufig junge Pflanzen und ist durch folgende Symptome gekennzeichnet:

  • Blattränder kräuseln sich entlang der Hauptader;
  • Knospen öffnen sich und verdorren nach 7-10 Tagen;
  • Früchte reifen nicht mehr.

Infolgedessen bröckelt das Laub und der Stamm ist völlig kahl. Wurzelfütterung mit Holzasche, Harnstoff oder Kaliumsulfat hilft gegen die Krankheit.

Moniliose

Anzeichen der Krankheit sind welkende Blätter, trocknende Blüten, verrottende Beeren. Die Enden der Zweige werden schwarz und sehen aus, als ob sie verbrannt wären, und auf der Rinde erscheinen graue Wucherungen.

Die Hauptmaßnahme zur Bekämpfung der Krankheit besteht darin, infizierte Blätter und Früchte zu entfernen und mit Fungiziden zu besprühen. Wenn der Baum verblasst ist, wird empfohlen, mit kupferhaltigen Präparaten zu besprühen. Prävention wird auch an benachbarten Anlagen durchgeführt.

Insekten Pest

Schädliche Insekten verwüsten die Pflanze - von der Wurzel bis zu den Beeren. Um herauszufinden, wie man Kirschen hilft, sollten Sie die angreifenden Schädlinge identifizieren.

Kalifornische Scheide

Gefährliches Quarantäneinsekt überrascht mit seiner Verkleidung. Äußerlich ähnelt es der Rinde, so dass es schwer zu bemerken ist. Der Parasit saugt den Saft vom Baum und führt allmählich zu seinem Tod.

Die Zeichen, anhand derer das Vorhandensein der Scheide bestimmt wird, sind wie folgt:

  • Blätter färben sich gelb und fallen ab;
  • die Rinde knackt;
  • Pflanzenwachstum verlangsamt sich.

Der Grund für das Auftreten ist eine überschüssige Menge an Stickstoffdünger, Trockenheit. Es ist schwierig, Schädlinge zu entfernen, da sie mit Muscheln bedeckt sind und keine Chemikalien auf sie einwirken. Sie werden mechanisch mit einer Metallbürste entfernt. Nach dem Eingriff werden die Zweige und der Stamm mit einer Waschseifenlösung behandelt.

Borkenkäfer

Insekten nagen durch die Rinde und infizieren den Baum mit Monilia candida. Mit der Zeit vermehren sie sich so sehr, dass es unmöglich wird, sie zu entfernen. Nachdem Parasiten gefunden wurden, muss die Rinde mit einem speziellen Schaber gereinigt werden. Behandeln Sie die kontaminierten Bereiche nach Einschätzung der Situation mit Chemikalien. Wenn ein Ast stark betroffen ist, sollte er geschnitten und verbrannt werden.

Was ist, wenn die Gründe nicht identifiziert werden?

Nach der Untersuchung des Baumes und ohne Anzeichen von Krankheiten oder Insekten wird empfohlen, auf das Baum-Rhizom zu achten. Es kann durch Maulwürfe oder Larven eines Bären, eines Käfers, beschädigt werden.

Sie werden Maulwürfe mit professionellen Drogen, einer akustischen Methode und der Abwehr von Gerüchen los. Sie können einen Baum mit einer Seifenlösung, einer Reihe gepflanzter Ringelblumen und verschiedenen Fallen sowie Chemikalien vor dem Eingraben schädlicher Insekten bewahren.

Der Grund für das Welken der Blätter kann der Überschuss der Düngermenge sein. Ein Agronom kann die genaue Ursache für das Austrocknen von Trieben und Blättern bestimmen. Ein Fachmann identifiziert nicht nur einen Faktor, der sich negativ auf den Baum auswirkt, sondern gibt auch Ratschläge zur Wiederherstellung von Pflanzen.

Wie kann ein Austrocknen verhindert werden?

Nachdem Sie an einem Baum ein massives Austrocknen von Ästen und Früchten aufgrund von Krankheit festgestellt haben, müssen Sie sofort vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Nämlich:

  • infizierte Triebe entfernen und verbrennen;
  • Führen Sie einen hygienischen Schnitt durch, um den Zustand der Krone zu kontrollieren.
  • Schmieren Sie die Risse im Kofferraum mit Gartenpech.
  • sammle abgefallene Blätter und verbrenne;
  • tief in den Boden um den Baum graben;
  • Behandeln Sie die Pflanze nach der Blüte mit Bordeaux-Flüssigkeit, Kupfersulfat.

Es sollte darauf geachtet werden, dass die Ernte gepflegt wird, und zwar um sicherzustellen, dass der Winter rechtzeitig bewässert, gemulcht, beschnitten, getüncht und geschützt wird. Die erste Behandlung muss vor dem Knospenbruch durchgeführt werden. Hierzu eignen sich Harnstoff, Eisenvitriol. Anschließend wird nach der Ernte der Früchte ein obligatorisches Herbstsprühen durchgeführt. Für die Behandlung sind Präparate geeignet, die die Beständigkeit gegen widrige Wetterbedingungen erhöhen - Zirkon, Ecoberin-Biokomplex.

Das wirksamste Mittel gegen Krankheiten ist die Einhaltung agrotechnischer Vorschriften sowie die richtige Pflege.

Für den Gärtner ist es wichtig, die Anzeichen von Krankheiten rechtzeitig zu erkennen und das schädliche Insekt zu identifizieren. Dies wird Ihnen helfen, effektive Wege zu wählen, um den Baum zu erhalten und eine reichliche Ernte zu erzielen.


Schau das Video: Veredeln von Obstbäumen. Wie!?! Weshalb!?! Warum!?! (Juli 2022).


Bemerkungen:

  1. Emmanual

    Dieses Thema ist einfach erstaunlich :), ich mag es)))))

  2. Seabert

    Es ist ein amüsantes Stück

  3. Bryggere

    Es ist nur ein anderer Satz

  4. Schaeffer

    die sehr wertvollen Informationen

  5. Carlatun

    Eine sehr lustige Antwort



Eine Nachricht schreiben